Glossar der Virtualisierung

Das folgende Glossar ist dem Xen 3 Buch entnommen.

Cluster, Clustering

Zusammenschaltung mehrerer Computer über Vernetzungstechniken, meist zur Erhöhung der Ausfallsicherheit (High Availability / => HA) und / oder für Load Balancing.

dom0

Kurzform für Xen => Domain0.

Domain

Eine laufende virtuelle Xen Maschine, in der ein Gast-Betriebssystem ausgeführt wird.

Domain0

Privilegierte Xen Domain, in welcher die Xen Management Tools und Dienste laufen und welche die Hardware-Treiber für die paravirtualisierten Gast-Systeme bereitstellt. Von hier aus werden die eigentlichen Xen Gäste oder => domU gestartet.

domU

Kurzform für unpriviledged Domain = Xen Gast Maschine

Gast, Guest

=> Virtuelle Maschine innerhalb einer Virtualisierungsumgebung. Siehe auch => Wirt.

HA

High Availability

HVM

Hardware Virtual Machine. Xen API, welche Intel VT und ADM SVM vereinigt

Hypercall

„Software-Interrupt“, virtuelles Pendant zum Systemaufruf eines nicht paravirtualisierten Betriebssystems. Die virtuellen Treiber der unprivilegierten Xen Domains benutzen Hypercalls, um auf die Hypervisor API zuzugreifen.

Hypervisor

Software-Komponente zur Schaffung virtualisierender Systeme. Läuft direkt auf der Hardware; nimmt dort die Systemaufrufe der Gast-Systeme entgegen und leitet diese an die Hardware weiter. Synonym verwendet zu => Virtual Machine Manager (VMM).

Kernelspace

Bereich des Arbeitsspeichers, der exklusiv dem Betriebssystem-Kern (Kernel) vorbehalten ist. Das Pendant dazu ist der => Userspace.

LVM

Logical Volume Manager

Migration

Übertragung einer Gast-Domain von einem Xen-Wirtsrechner auf einen anderen.

NTP

Network Time Protocol – über dieses Protokoll können Rechner die genaue Uhrzeit für ihre Zeitzone über einen Internet-(NTP)-Server beziehen.

OS

Operating System; englisch für Betriebssystem

Pacifica

Codename für AMD Prozessoren mit Virtualisierungsunterstützung. => SVM.

PAE

Physical Address Extension

Paravirtualisierung

Teilweise Virtualisierung; Gast-Maschinen greifen über eine API direkt auf die Hardware zu, deren Kernel muss dafür aber vorab angepasst werden.

RAS

Reliability, Availability and Serviceability

SDL

Simple DirectMedia Layer

Graphik Library, kann zur graphischen Export der Oberfläche vollvirtualisierter Gäste in Xen verwendet werden. Alternative: => VNC.

SKI

Single Kernel Image. Bezeichnet Virtualisierungskonzept basierend auf einer einzigen Betriebssystem-Instanz, welche als mehrfache Prozesse von sich selbst ausgeführt wird.

SMP

Symmetric Multi-Processing. Mehr-Prozessor Rechner bzw. die Betriebssystem-seitige Unterstützung für selbige.

Sparse file

Datei-basierendes Datenträger-Image, welche auf eine bestimmte Größe hin angelegt ist, aber nur den tatsächlich benötigten Platz beansprucht.

SVM

Secure Virtual Machine. AMD Bezeichnung für die Hardware-Virtualisierung.

Userspace

Bereich des Arbeitsspeichers, der für Benutzer-Applikationen reserviert ist. Das Pendant ist der => Kernelspace.

Vanderpool

=> VT

VBD

Virtual Block Device. Bezeichnung in Xen für Block Device Treiber, über den einer Xen Gastmaschine Laufwerke bereitgestellt werden.

vif

Virtual interface, Bezeichnung in Xen für die virtuellen Netzwerk-Schnittstellen

VM

Virtual Machine oder Virtuelle Maschine

VMM

Virtual Machine Monitor

VMX

Virtual Machine Extensions. Sammelbegriff für hardwareseitige Virtualisierungsunterstützung. Xen API für Intel VT Unterstützung

VNC

Virtual Network Computing

Software zum Transport einer graphischen Bildschirmoberfläche über Netzwerk zu einem anderen Rechner.

Vollständige Virtualisierung

VT

Intel Virtualization Technology (Projektname Vanderpool)

VT-i

Intel Virtualization Technology für Itanium Prozessoren

VT-x

Intel Virtualization Technology für Xeon Prozessoren

Wirt

Basis-System, welches eine Virtualisierungsumgebung bereitstellt. Bei Xen auch als => Domain0 oder => dom0 bezeichnet. Oft auch (mehrdeutig) als Host bezeichnet.

Xen0

Xen => Domain0 Kernel

XenU

Xen Kernel für unprivileged Domains oder => domU

Weiteres Glossar im Themenbereich:

www.virtualization.info/2006/02/virtualization-glossary.html

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.